• Mit dem plattdeutschen Theaterstück „Vasen, Blömen und Schnippelkes“ zeigte die Laienspielschar der Heimatbühne Ibbenbüren am Sonntagnachmittag in Lotte-Wersen, wie eine simple Blumenvase das Leben der beteiligten Personen komplett auf den Kopf stellt.

  • Geht in Westerkappeln ein Wolf um? Seit dem Wochenende gibt es auf jeden Fall den begründeten Verdacht, dass ein Damwild-Spießer aus einer Zucht in Westerbeck von einem Wolf gerissen wurde. Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV) ist eingeschaltet. In dessen Auftrag werden zurzeit genetische Spuren vom Senckenberg Forschungsinstitut in Frankfurt untersucht.

  • Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) hat kürzlich bekanntgegeben, dass Dr. Christof Spannhoff in diesem Jahr den mit 3100 Euro dotierten LWL-Preis für westfälische Landeskunde erhält.Wir sprachen mit dem Historiker und Sprachwissenschaftler aus Lienen, der auch regelmäßig Beiträge für die WN schreibt, über sein spezielles Interesse am Tecklenburger Land, seine Forschungstätigkeit und seine gelebte Heimatverbundenheit. Auch zur Gemeinde Westerkappeln hat Spannhoff in der Vergangenheit zahlreiche Beiträge verfasst.

  • Wenn der Regen sturzbachartig vom Himmel fällt, kriegen die Leute in den östlich vom Ortskern liegenden Wohngebieten regelmäßig nasse Füße. Das gilt auch für die Bewohner der Bathmener Siedlung. Einige haben sich schon 2016 schriftlich und mit einer Unterschriftenliste bei der Gemeinde über Überschwemmungen ihrer Grundstücke und vollgelaufene Keller beklagt. Das dafür ursächliche Problem scheint nun erkannt und wird gebannt.

  • Zahlreiche Menschen haben ihren Wochenendspaziergang am Sonntag nach drinnen verlegt. Denn der Kunsthandwerkermarkt in der Gesamtschule war eine gute Alternative. Zu entdecken und natürlich zu kaufen gab es alles, was sich Freunde des Kunsthandwerks und des Kreativen wünschen.

  • „Jetzt sind sie an dem Stand, wo sie alles finden, was sie jemals gesucht haben.“ Daniel Hassels Einleitung eines Verkaufsgesprächs funktioniert. Die Leute bleiben erst einmal stehen und schauen.

  • Wer ‚Tschüss‘ sagt, geht davon aus, sich bald wiederzusehen. Als die fünf jungen Männer aus fünf verschiedenen Städten Syriens ihr Land verlassen müssen, wissen sie nicht, ob sie ihre Familien und Freunde jemals wiedersehen.

  • 131 Mal wurde die Westerkappelner Feuerwehr im vergangenen Jahr alarmiert – so oft, wie noch nie in ihrer Geschichte. Die Tendenz der Einsätze geht seit Jahren deutlich nach oben. Was sind die Gründe ?

  • Bereits zum vierten Mal findet in diesem Jahr der „Career Day“ statt. Erstmals findet die große Ausbildungsmesse in Westerkappeln und nicht in Lotte statt. Und auch darüber hinaus gibt es Neuerungen.

  • Tragisches Unglück auf dem Schafberg: Bei einem Verkehrsunfall in Westerkappeln sind am Dienstagnachmittag ein mann aus Ladbergen und eine Frau aus Ibbenbüren ums Leben gekommen. Zahlreiche Rettungskräfte waren im Einsatz. Die ehemalige B 65 wurde für die Dauer der Bergungs- und Aufräumarbeiten voll gesperrt.